Sprachauswahl:
Navigation Serviceseiten:

Europäische Akademie Berlin

 

EUROPAZEIT
Der Europatalk aus der Europäischen Akademie Berlin

Jeden Donnerstag um 19:45 Uhr auf TV Berlin.
(Wiederholungen: Freitag 19:45 Uhr und 22:45 Uhr, Samstag 18:45 Uhr)

Die nächsten Sendungen:

Sendung 26. März:
Handelszentrum Berlin?
In keiner anderen deutschen Stadt findet man so viele Einkaufszentren wie in Berlin und immer noch werden weitere gebaut.Eckart Stratenschulte erörter im Gespräch mit dem Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg diesen Trend, spricht aber auch ein ganz anderes Thema an:  Jährlich organisiert Nils Busch-Petersen mit Unterstützung des Berliner Handels ein Treffen von Synagogalchören, das den Namen des Berliner Komponisten Louis Lewandowsky trägt.

Sendung 02. April:
British in Berlin

Europazeit rückt das British Council und seine Arbeit in den Fokus  - welche Angebote macht es in Bildung, Kultur und Sprache? Welche Veranstaltungen laden besonders zum Mitmachen ein? Über die Aktivitäten des British Council und seinen Dialog in und mit Europa spricht Andrea Despot mit seiner Direktorin, Rachel Launay.

Sendung 09. April:
Gibt es eine europäische Kultur?

Kultur schafft Identität und ist meistens über Sprache vermittelt. Kann es dann überhaupt eine europäische Kultur geben? Wie unterscheiden sich die deutsche und die französische Kultur? Was bringt es uns eigentlich, uns mit der Kultur beispielsweise unseres Nachbarlandes Frankreich zu befassen? Diese Fragen erörtert Eckart Stratenschulte mit der Kulturattachée der französischen Botschaft, Dr. Marjorie Berthomier.

 

 


Mehr Informationen und die Aufzeichnungen der früheren Sendungen finden Sie hier

Aktuelles:

Zur Lage im Kosovo
Aufzeichnung Radiodiskussion, 30. März 2015

Das Europäische Parlament verabschiedete am 11. März 2015 mit klarer Mehrheit den Resolutionsentwurf zum Prozess der europäischen Integration des Kosovo. Seit 1999 hat die EU aktiv dabei geholfen, den Kosovo wieder aufzubauen und zu entwickeln, aber das Land ist immer noch keine vollwertige unabhängige Republik.
Welche Perspektiven verbinden die Kosovaren mit einer europäischen Zukunft? Was kann die EU angesichts der Finanz- und Schuldenkrisen und ihren Auswirkungen beitrittswilligen Staaten bieten?

Diese und weitere Frage wollen wir mit Politikern und Experten diskutieren.

Mehr Informationen zum Programm und eine Einladung finden Sie hier

 

Binationale Gesellschaften in der Krise?
Eine Ideenwerkstatt für Zukunftstrategien
29. - 30. Mai 2015

Binationale Gesellschaften und Städtepartnerschaften stehen im Zentrum eines Workshops für ehrenamtlich Engagierte, zu dem die Herbert Quandt-Stiftung und die Europäische Akademie Berlin e. V. Ende Mai einladen.

Einladung hier
Programm hier
Rückantwort hier



Veranstaltung mit Kolinda Grabar-Kitarovic, Staatspräsidentin der Republik Kroatien
17.März 2015

Bei dieser Abendveranstaltung hat Frau Gabar-Kitarovic ihre Sicht auf die Situation Kroatiens und der EU dargestellt und anschließenden in einer Podiumsdiskussion die Fragen aus dem Publikum umfassend beantwortet.

Den Text der Rede der Präidentin finden Sie hier

 

Akademie für Gute Regierungsführung und Empowerment in Europa (AGREE)

Mit der deutsch-ukrainischen "Akademie für Gute Regierungsführung und Empowerment in Europa (AGREE)", die vom Auswärtigen Amt initiiert wurde, setzt die Europäische Akademie Berlin e.V. seit August 2014 Seminarveranstaltungen für ukrainische Verwaltungsbeamte um.
Ziel des Projektes AGREE ist es, die Transformation in der Ukraine durch einen Know-How-Transfer und praxisbezogenen Erfahrungsaustausch zwischen Angehörigen der deutschen und ukrainischen Verwaltung zu unterstützen.
Die Programmkonzeption und -umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Partnern in der Ukraine, um ein auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmtes Programm zu gewährleisten.
Die Themenschwerpunkte der Seminare sind Gute Regierungsführung, Korruptionsbekämpfung, kommunale Selbstverwaltung, öffentliches Finanzmanagement sowie der Umgang mit EU-Förderung.

 

Deutsch-Tunesische Akademie für gute Regierungsführung

Im Auftrag des Auswärtigen Amtes führt die Europäische Akademie Berlin e.V. seit April 2012 Seminarveranstaltungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der tunesischen Regierung durch. Bei den Veranstaltungen handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit der Republik Tunesien. Die Akademie für gute Regierungsführung soll dem Know-how-Transfer und Erfahrungsaustausch dienen, und so den Transformationsprozess in Tunesien unterstützen.

Mehr Informationen hier

 

 

Weitere Veranstaltungen

Einen Überblick und Informationen über weitere Veranstaltungen der nächsten Zeit finden Sie in unserem wöchentlichen Newsletter "Mittwochsbrief", den Sie gerne abonnieren können.

Die aktuelle Ausgabe des Mittwochsbriefs finden Sie hier.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen der EAB finden Sie hier.


 

Die Europäische Akademie Berlin ist anerkannter Partner des Europäischen Parlaments in den Jahren 2012 - 2014.
Das berechtigt sie, Anträge für Projektfinanzierung auf Ausschreibung bei der DG Comm des Europäischen Parlaments zu stellen.

 

Mit der Unterstützung des Programms Europa für Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union

 

Das Gebäude der Europäischen Akademie Berlin e.V. wird derzeit mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin renoviert und modernisiert.

© 2008 Europäische Akademie Berlin & agentur makz