Sprachauswahl:
Navigation Serviceseiten:

Europäische Akademie Berlin

 

EUROPAZEIT
Der Europatalk aus der Europäischen Akademie Berlin

Jeden Donnerstag um 19:45 Uhr auf TV Berlin.

Die nächsten Sendungen:

Sendung 02.10.14:
Start-up  –  Berlin und Europa als Gründerstandort

Berlin hat eine lebendige Gründerszene und ist ein Magnet für junge Firmengründer und soziale Unternehmer. Wie schneidet Berlin im europäischen Vergleich ab, wo in Europa beleben Start-ups die Volkswirtschaften?

Sendung 09.10.14:
Bedrohte Völker in Europa?

Die Sorben und die Samen, die Friesen und die Krimtartaren - es gibt viele Völker in Europa, die um ihre kulturelle und sprachliche Identität ringen. Einige stehen auch aus politischen Gründen stark unter Druck.

Sendung 16.10.14:
Wirtschaft und Handel im Osten Europas 

Welche Potenziale für Wirtschaft und Handel gibt es in ost- und südöstlicher Nachbarschaft der EU? Welche Herausforderungen existieren noch auf dem Weg dieser Länder in die EU und wie umgehen mit Russland?

Sendung 23.10.14:
Europa in Sprachen

Was bedeutet die Mehrsprachigkeit für Europa? Wie kann Europa durch Sprache lebendiger werden?

Sendung 30.10.14:
Roma in Europa

Sinti und Roma - wo liegt der Unterschied?Wie ist die Lage der Roma in Europa, deren soziale Situation und Möglichkeiten des Umgangs miteinander?

 

Mehr Informationen und die Aufzeichnungen der früheren Sendungen finden Sie hier

Aktuelles:


In der Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Integration e.V. ist unser Band
"Heilsame Vielfalt? Formen differenzierter Integration in Europa", hrsg. von Eckart D. Stratenschulte, nun im Nomos Verlag erschienen. Band 84, ISBN: 978-3-8487-1223-5

Mehr dazu
hier

 

Tunesischer Abend
Donnerstag, 09.10.14

Mit großem Enthusiasmus haben wir Ende 2010 das Aufbegehren in der arabischen Welt, den ''Arabischen Frühling'' begrüßt. Tunesien ist gerade im Begriff, sich neu zu definieren. Eine neue Verfassung wurde erarbeitet, alte Kader ausgetauscht, die Bekämpfung von Korruption hat höchste Priorität.
Wie also stellt sich die Situation derzeit in Tunesien dar? Wo macht es Fortschritte? Wo kann die Europäische Union Tunesien unterstützen?

Diese und weitere Fragen möchten wir diskutieren mit einer Gruppe von MitarbeiterInnen der tunesischen Regierung, die fünf Wochen lang auf Einladung des Auswärtigen Amtes unsere Gäste sind und die uns ihr Heimatland nun vorstellen wollen.

Zu Gast sind zudem:

Prof. Dr. Cilja Harders, Leiterin der Arbeitsstelle Politik des Vorderen Orients, FB Politik- und Sozialwissenschaften, Freie Universität Berlin

Dr. Isabelle Werenfels, Forschungsgruppenleiterin Naher / Mittlerer Osten und Afrika, Stiftung Wissenschaft und Politik, Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit

Mehr Informationen hier

 

Yes, we could ...
15.10.2014

25 Years of Democratic Change, 15 years in NATO,
10 years in EU. How Poland Made it ...

Invitation and more information here

 

Illegaler Zigarettenhandel und organisierte Kriminalität: Prävention und Bekämpfung in Deutschland und Europa
Experten-Workshop zu Zigarettenschmuggel in Deutschland und Europa
19. - 20. Oktober 2014

Der illegale Handel mit Zigaretten beschäftigt zahlreiche Fahnder, Politiker und Wissenschaftler. Wer stellt unerlaubt Zigaretten her und schmuggelt diese am Zoll vorbei in die EU? Wer kauft dann diese billigen und manchmal auch mit Abfall gestreckten Zigaretten? Und wer organisiert diesen illegalen Vertrieb?

Ein Einladungsschreiben finden Sie hier
Einen Programmentwurf finden Sie hier

 

 

Wohin treibt der Nahe Osten?
30.11.14 - 02.12.14

Demokratische Aufbrüche, die im Nahen Osten vor vier Jahren als "Arabischer Frühling" begannen, haben eine tragische Wendung genommen. Autokratische Regime wurden zwar gestürzt oder in ihre Schranken gewiesen, doch im entstandenen Machtvakuum streiten ethnozentrierte und religiös-radikalisierte Gruppen militant und undemokratisch um Partikularinteressen.

Mehr Informationen zum Seminar in Kooperation mit dem Moses-Mendelssohn-Zentrum finden Sie hier

 

Akademie für Gute Regierungsführung und Empowerment in Europa (AGREE)

Mit der deutsch-ukrainischen "Akademie für Gute Regierungsführung und Empowerment in Europa (AGREE)", die vom Auswärtigen Amt initiiert wurde, setzt die Europäische Akademie Berlin e.V. seit August 2014 Seminarveranstaltungen für ukrainische Verwaltungsbeamte um.
Ziel des Projektes AGREE ist es, die Transformation in der Ukraine durch einen Know-How-Transfer und praxisbezogenen Erfahrungsaustausch zwischen Angehörigen der deutschen und ukrainischen Verwaltung zu unterstützen.
Die Programmkonzeption und -umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Partnern in der Ukraine, um ein auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmtes Programm zu gewährleisten.
Die Themenschwerpunkte der Seminare sind Gute Regierungsführung, Korruptionsbekämpfung, kommunale Selbstverwaltung, öffentliches Finanzmanagement sowie der Umgang mit EU-Förderung.

 

Deutsch-Tunesische Akademie für gute Regierungsführung

Im Auftrag des Auswärtigen Amtes führt die Europäische Akademie Berlin e.V. seit April 2012 Seminarveranstaltungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der tunesischen Regierung durch. Bei den Veranstaltungen handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit der Republik Tunesien. Die Akademie für gute Regierungsführung soll dem Know-how-Transfer und Erfahrungsaustausch dienen, und so den Transformationsprozess in Tunesien unterstützen.

Mehr Informationen hier

 

NEU: Unterrichtseinheit für junge Unionsbürger

Reisen, wählen, sich beschweren: Unsere Rechte als junge Unionsbürger

Als Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union haben wir jede Menge Rechte. Das hoheitlichste Recht ist sicherlich die Wahl zum Europäischen Parlament. Da bestimmen wir, wer in unserem Namen Gesetze erlassen soll.

Aber es gibt auch jede Menge Rechte, die wir im Alltag erleben, ohne zu wissen, dass sie europäischen Ursprungs sind. Wir reisen in der EU wohin wir wollen; wir können leben, wo wir wollen. Daran angeknüpft sind viele wirtschaftliche und soziale Rechte...

Mehr zur Unterrichtseinheit finden Sie hier

 

Unterrichtseinheit für die Grundschule:

Das politische Europa oder:
Europapolitik kann Spaß machen!

Was ist überhaupt Europa? Und vor allem – warum lohnt es sich, das zu wissen?
Was tun die Politiker in der EU? Und – warum lohnt es sich, mitzureden?

Das sind die Kernfragen, die wir in selbst erprobten Rollenspielen und Diskussionen, beim Ausmalen und Verkosten europäischer Spezialitäten aus dem Supermarkt um die Ecke mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 bis 3 erörtern wollen.

Was unsere Unterrichtseinheit auszeichnet? Sie ist nicht belehrend – sie macht den Kids Spaß!

Testen Sie es aus und geben Sie uns Ihr Feedback! Wir freuen uns drauf!

Die Materialien finden Sie hier

 

Weitere Veranstaltungen

Einen Überblick und Informationen über weitere Veranstaltungen der nächsten Zeit finden Sie in unserem wöchentlichen Newsletter "Mittwochsbrief", den Sie gerne abonnieren können.

Die aktuelle Ausgabe des Mittwochsbriefs finden Sie hier.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen der EAB finden Sie hier.


 

Die Europäische Akademie Berlin ist anerkannter Partner des Europäischen Parlaments in den Jahren 2012 - 2014.
Das berechtigt sie, Anträge für Projektfinanzierung auf Ausschreibung bei der DG Comm des Europäischen Parlaments zu stellen.

 

Mit der Unterstützung des Programms Europa für Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union

 

Das Gebäude der Europäischen Akademie Berlin e.V. wird derzeit mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin renoviert und modernisiert.

© 2008 Europäische Akademie Berlin & agentur makz